Angebote zu "Safe" (24 Treffer)

Kategorien

Shops

Safe 444 Schallplatten Album + 16 Hüllen F. Vin...
22,42 € *
zzgl. 4,75 € Versand

Safe 444 - Schallplattenalbum inklusive 16 SammelhüllenPlatz für ca. 16 LP`s / Doppel LP `s - Langspielplatten 33` - Schellackplatten Beschreibung: Safe 444 Schallplatten-Album " Musik " . Sie besitzen auch noch Vinyl-Langspielplatte

Anbieter: Rakuten
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Safe 221 ALU Schallplatten - Koffer Für bis zu ...
63,92 € *
zzgl. 4,75 € Versand

Weltneuheitsafe 221 - Aluminium Schallplatten-Koffer" Silver Star "Platz für ca. 100 LP`s - Langspielplatten 33` - Schellackplatten Beschreibung: Safe 221 Schallplattenkoffer " Star " . Sie besitzen auch noch Vinyl-Langspielplatten- oder

Anbieter: Rakuten
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
100 Safe 220 Schallplattenhüllen Schutzhüllen S...
19,95 € *
zzgl. 4,75 € Versand

100 x Safe 220 - Schallplattenhüllen - Hüllen Schutzhüllen "Standard" für Schallplatten - Schellackplatten 33" Beschreibung: 100 Safe 220 Schutzhüllen Hüllen " Standard " für Schallplatten Langspielplatten 33". Stra

Anbieter: Rakuten
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
1000 Safe 220 Schallplattenhüllen Schutzhüllen ...
119,92 € *
zzgl. 4,75 € Versand

1000 x Safe 220 - Schallplattenhüllen - Hüllen Schutzhüllen "Standard" für Schallplatten - Schellackplatten 33" Beschreibung: 1000 Safe 220 Schutzhüllen Hüllen " Standard " für Schallplatten Langspielplatten 33". St

Anbieter: Rakuten
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
LP-Schallplattenhüllen.220
17,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.05.2018, Medium: Stück, Titel: Schallplatten Hüllen 50 Stück, Verlag: SAFE Schwäbische Albumfab, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Non Books // Sammlungen // aufbewahren // präsentieren // organisieren, Rubrik: Sonstiges (Adreßbücher, Alben, Blankobooks), Abbildungen: mit Abbildung, Gewicht: 995 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Juju Live 2021
30,80 € *
zzgl. 11,95 € Versand

»Man wird nicht sagen ?Das ist Frauenrap auf Deutsch?, man wird sagen ?Dieses Album hat zerstört!?« Schon das Intro von »Bling Bling«, dem Solodebüt der Berliner Rapperin Juju, geizt nicht mit Ansagen. Vollkommen zurecht. Als eine Hälfte von SXTN hat die Neuköllnerin mit großer Klappe und asozialen Texten eine ganze Generation geprägt und den Weg für weibliche Rapperinnen geebnet. Klar, dass sich die Insta-Inbox mit Fanpost füllt. Die Wände aber auch. Da hängen nämlich mittlerweile Goldene Schallplatten für »Von Party zu Party«, »Bongzimmer« und »Fotzen im Club« von SXTN und ? seit Juju solo durchstartet ? auch für den Nummer-1-Hit »Melodien« mit Capital Bra. Bald dürfte safe auch eine Plakette für »Bling Bling« dazukommen. Die Tracks sind genau wie Juju selbst ? unangepasst, meinungsstark und eigen. Die Frau mit der 44 im Namen macht nämlich nicht, was in Amerika gerade angesagt ist, sondern ihr eigenes Ding. Und während die anderen auf die Pole Position in den Playlisten schielen und immer und immer wieder in gleichklingenden Dreiminütern Marken- und Fußballernamen aufzählen, aber selbst dafür gerne mal Ghostwriter brauchen, legt Juju den Fokus auf Rap. Und zwar Rap-Rap ? mal asozial, aggressiv, dann aber auch wieder melancholisch und deep. So unterschiedlich die Styles der Songs und Themen der Tracks auch klingen mögen, sind sie am Ende immer noch verschiedene Facetten von Jujus Lifestyle. »Das Album heißt ?Bling Bling?, weil ich das Gefühl hatte, dass es dafür jetzt an der Zeit ist. Mein Leben war früher asozial, aber ich weiß: Jetzt wird es richtig geil.«

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Juju Live 2021
39,35 € *
zzgl. 5,95 € Versand

»Man wird nicht sagen ?Das ist Frauenrap auf Deutsch?, man wird sagen ?Dieses Album hat zerstört!?« Schon das Intro von »Bling Bling«, dem Solodebüt der Berliner Rapperin Juju, geizt nicht mit Ansagen. Vollkommen zurecht. Als eine Hälfte von SXTN hat die Neuköllnerin mit großer Klappe und asozialen Texten eine ganze Generation geprägt und den Weg für weibliche Rapperinnen geebnet. Klar, dass sich die Insta-Inbox mit Fanpost füllt. Die Wände aber auch. Da hängen nämlich mittlerweile Goldene Schallplatten für »Von Party zu Party«, »Bongzimmer« und »Fotzen im Club« von SXTN und ? seit Juju solo durchstartet ? auch für den Nummer-1-Hit »Melodien« mit Capital Bra. Bald dürfte safe auch eine Plakette für »Bling Bling« dazukommen. Die Tracks sind genau wie Juju selbst ? unangepasst, meinungsstark und eigen. Die Frau mit der 44 im Namen macht nämlich nicht, was in Amerika gerade angesagt ist, sondern ihr eigenes Ding. Und während die anderen auf die Pole Position in den Playlisten schielen und immer und immer wieder in gleichklingenden Dreiminütern Marken- und Fußballernamen aufzählen, aber selbst dafür gerne mal Ghostwriter brauchen, legt Juju den Fokus auf Rap. Und zwar Rap-Rap ? mal asozial, aggressiv, dann aber auch wieder melancholisch und deep. So unterschiedlich die Styles der Songs und Themen der Tracks auch klingen mögen, sind sie am Ende immer noch verschiedene Facetten von Jujus Lifestyle. »Das Album heißt ?Bling Bling?, weil ich das Gefühl hatte, dass es dafür jetzt an der Zeit ist. Mein Leben war früher asozial, aber ich weiß: Jetzt wird es richtig geil.«

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Juju Live 2021
37,25 € *
zzgl. 5,95 € Versand

»Man wird nicht sagen ?Das ist Frauenrap auf Deutsch?, man wird sagen ?Dieses Album hat zerstört!?« Schon das Intro von »Bling Bling«, dem Solodebüt der Berliner Rapperin Juju, geizt nicht mit Ansagen. Vollkommen zurecht. Als eine Hälfte von SXTN hat die Neuköllnerin mit großer Klappe und asozialen Texten eine ganze Generation geprägt und den Weg für weibliche Rapperinnen geebnet. Klar, dass sich die Insta-Inbox mit Fanpost füllt. Die Wände aber auch. Da hängen nämlich mittlerweile Goldene Schallplatten für »Von Party zu Party«, »Bongzimmer« und »Fotzen im Club« von SXTN und ? seit Juju solo durchstartet ? auch für den Nummer-1-Hit »Melodien« mit Capital Bra. Bald dürfte safe auch eine Plakette für »Bling Bling« dazukommen. Die Tracks sind genau wie Juju selbst ? unangepasst, meinungsstark und eigen. Die Frau mit der 44 im Namen macht nämlich nicht, was in Amerika gerade angesagt ist, sondern ihr eigenes Ding. Und während die anderen auf die Pole Position in den Playlisten schielen und immer und immer wieder in gleichklingenden Dreiminütern Marken- und Fußballernamen aufzählen, aber selbst dafür gerne mal Ghostwriter brauchen, legt Juju den Fokus auf Rap. Und zwar Rap-Rap ? mal asozial, aggressiv, dann aber auch wieder melancholisch und deep. So unterschiedlich die Styles der Songs und Themen der Tracks auch klingen mögen, sind sie am Ende immer noch verschiedene Facetten von Jujus Lifestyle. »Das Album heißt ?Bling Bling?, weil ich das Gefühl hatte, dass es dafür jetzt an der Zeit ist. Mein Leben war früher asozial, aber ich weiß: Jetzt wird es richtig geil.«

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Juju Live 2021
40,25 € *
zzgl. 5,95 € Versand

»Man wird nicht sagen ?Das ist Frauenrap auf Deutsch?, man wird sagen ?Dieses Album hat zerstört!?« Schon das Intro von »Bling Bling«, dem Solodebüt der Berliner Rapperin Juju, geizt nicht mit Ansagen. Vollkommen zurecht. Als eine Hälfte von SXTN hat die Neuköllnerin mit großer Klappe und asozialen Texten eine ganze Generation geprägt und den Weg für weibliche Rapperinnen geebnet. Klar, dass sich die Insta-Inbox mit Fanpost füllt. Die Wände aber auch. Da hängen nämlich mittlerweile Goldene Schallplatten für »Von Party zu Party«, »Bongzimmer« und »Fotzen im Club« von SXTN und ? seit Juju solo durchstartet ? auch für den Nummer-1-Hit »Melodien« mit Capital Bra. Bald dürfte safe auch eine Plakette für »Bling Bling« dazukommen. Die Tracks sind genau wie Juju selbst ? unangepasst, meinungsstark und eigen. Die Frau mit der 44 im Namen macht nämlich nicht, was in Amerika gerade angesagt ist, sondern ihr eigenes Ding. Und während die anderen auf die Pole Position in den Playlisten schielen und immer und immer wieder in gleichklingenden Dreiminütern Marken- und Fußballernamen aufzählen, aber selbst dafür gerne mal Ghostwriter brauchen, legt Juju den Fokus auf Rap. Und zwar Rap-Rap ? mal asozial, aggressiv, dann aber auch wieder melancholisch und deep. So unterschiedlich die Styles der Songs und Themen der Tracks auch klingen mögen, sind sie am Ende immer noch verschiedene Facetten von Jujus Lifestyle. »Das Album heißt ?Bling Bling?, weil ich das Gefühl hatte, dass es dafür jetzt an der Zeit ist. Mein Leben war früher asozial, aber ich weiß: Jetzt wird es richtig geil.«

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot